Büro (000) 000-0000
Fax (000) 000-0000
gebührenfrei (000) 000-000

 

Ahnenforschung Staufenbiel 

Die Kirchenbücher von Büttstedt und Küllstedt liegen komlett fotografiert vor.

Sie sind ausgelesen und in einer Mysql-Dantenbank verkartet. Ein eigenes Programm kann daraus Familien darstellen in ähnlicher Form wie ein Ortsfamilienbuch. Der Vorteil dieses PC-Programmes ist natürlich dann die Möglichkeit, sich mittels Mausklick durch die Generationen zu bewegen oder auch intelligentere Suchalgoritmen anzubieten, indem die Schreibweisen der Namen im Original belassen wurden, das Programm jedoch gleichwertige Namen erkennt.

Seit 2008 habe ich die Bilder des Kirchenbuches zusammen mit diesem Aufbereitungsprogramm auf DVD gebrannt und mit Erlaubnis der Kirchengemeinde (gegen eine kleine Spende) weitergegeben. In der Zwischenzeit habe ich jedoch diese Funktonen in meiner Internetseite eingebaut, so dass ich die DVD-Erstellung nicht mehr durchführe.

Die Funktionen des Internetzuganges sind aus den Erfahrungen mit der DVD hervor gegangen.
Ohne Registrierung ist es möglich, eine Liste der ausgelesenen Personen einzusehen
Mit Registrierung wird dazu noch eine Zusammenstellung der Famile eingeblendet.
Nach einer kostenpflichtigen Registrierung (50 EUR je KB wird als Spende an die Kirchengemeinde weitergeleitet) ist auch der Zugriff auf die Bilder möglich. Das entspricht im Grunde dem Verteilungsverfahren der DVD und hat die Verteilung per DVD ersetzt.
Die Registrierung kann per E-Mail erfolgen.  Registrierung 
Bitte die vollständige Adresse angeben und das interessierende Kirchenbuch.  

Der Sinn der kostenlosen Registrierung bestand für mich darin, Forscher mit ähnlichen Interessen zu finden. Dabei ist sicher die gleiche Interessenlage bei der Forschung zum Nachnamen "Staufenbiel" eher unwahrscheinlich, aber auf dem Gebiet der Aufbereitung der Primärquellen, also der Digitalisierung und Auslesung von Kirchenbüchern hätte ich schon gern Kontakte zu Bearbeitern anderer Orte gefunden. Leider hat sich nach all den Jahres herausgestellt, dass ich mit der Registrierung und Anzeige der Daten in Vorleistung gehe, eine Zusammenarbeit bei der Aufbereitung eines Kirchenbuches hat es fast nie gegeben. Meist wird abgezogen was zu holen ist, ein Echo kommt selten. Ich werde also mit der kostenlosen Freischaltung der Familienansichten in Zukunft sparsamer umgehen, erst wenn sich herausstellt, dass da auch für mich ein Mehrwert abfällt. Die kostenpflichtige Registrierung mit der Anzeige der KB-Bilder nach der Tätigung einer Spende bleibt aber natürlich weiter bestehen.    
Der Zugang erfolgt hier: Kirchenbücher   

Die Bilder liegen im DJVU-Format vor. Unter Umständen müssen Sie dazu das passende Plug-In installieren. Das ist hier oder hier verfügbar.

Nach Abstimmung mit Herrn Matscha vom Bistumsarchiv Erfurt bestehen von dieser Seite keine rechtlichen Ansprüche, sondern es sind einzig die Verwertungsrechte zu beachten, die bei der jeweiligen Kirchengemeinde direkt liegen. Die Spende für die Registrierung werde ich komplett an die Kirchengemeinde weiterleiten. Die Aufwendungen für den Unterhalt der Web-Seite sind in meinen anderen privaten Interessen abgedeckt.

Das Kirchenbuch von Wachstedt ist nun auch bereitgestellt. Zunächst klaffte da von 1852 bis 1880 eine Lücke, die nur zu einem ganz kleinen Teil in Küllstedt abgedeckt ist. Diese ist nun behoben, das verschollene Buch hat sich wieder gefunden und wurde nachbearbeitet. Aber auch der Beginn 1815 ist sicher viel zu spät. Es sind schon Daten aus früherer Zeit berichtet worden. Die Bücher müssen also irgendwo sein. Dechant Jakobi konnte uns da leider bisher noch nicht weiterhelfen. Nach seiner letzten Auskunft ist im Pfarrhaus in Wachstedt nichts mehr vorhanden, auch nach nochmaliger genauer Suche. Vielleicht kommt es ja noch oder es hat jemand von Euch einen Tipp wo die Bücher zu finden sind. Heinz-Josef Günther hat jedenfalls den uns zugänglichen Teil aufbereitet und wir stellen diesen hier zu Verfügung.

Einzelne Anfragen beantworte ich trotzdem gern per E-Mail, vielleicht ergeben sich ja Verbindungen zu meinen Vorfahren oder Hinweise auf Staufenbiels in anderen Orten.

Natürlich haben sich bei meinen Vorfahren auch einige Verbindungen zu den Nachbarorten im Eichsfeld ergeben. Stellt Euch vor, wir hätten zu jedem Ort solch eine Suchmöglichkeit. Sicher gibt es schon eine Menge solcher Ortsfamilienbücher, aber in den meisten Fällen stiften sie mehr Verwirrung als Klarheit und es bleibt doch immer nur die Erforschung des KB-Originals.

Deshalb suche ich Interessenten, die einen guten Draht zum Pfarrer im Ort haben und genügend Ausdauer für eine lange intensive PC-Arbeit. Das Fotografieren der Bücher beim Pfarrer nimmt etwa 2 Samstage in Anspruch, die PC-Verkartung kostet bestimmt ein Jahr Freizeit. Technik und Software würde ich kostenlos zur Verfügung stellen.

Besonders würden für mich Ahnenforscher im dem Südeichsfeld interessant sein. (Bickenriede, Struth, Effelder, Großbartloff, Diedorf, Heyerode,Faulungen, Hildebrandshausen, und, und, ....